Sa. und So. | Floß

Die Emssaga VI

ist ein 18,5 Meter langes und 4,5 Meter breites Floß.

Die Flößer des Vereins „Emssaga – Verein zur Förderung der historischen Emsschifffahrt e.V.“ aus Rheine schipperten 1983 zum ersten Mal mit einem Floß.

Zum Hafenfest sind sie in Münster!

In einer Warteschlange zu einer Floßmitfahrt entstand die Idee, selbst ein Floß zu bauen und vier Flößer gründeten 1982 den Verein. Seitdem erhöhte sich die Zahl der Crewmitglieder auf mittlerweile über 40 Personen und drei Generationen. Im Jahre 1993 bauten die Mitglieder dann eine Pünte nach, ein Plattbodenschiff mit dem in vorindustriellen Zeiten Waren flussabwärts transportiert wurden, und befuhren damit die Ems. Im Jahr 1998 wurde mit viel Idealismus, Engagement und hohem Zeitaufwand die „EMSSAGA III“, ein 18 Meter langes Wikingerschiff, gebaut und bei einer zweiwöchigen Tour auf der Ems eingesetzt.

Zum Jubiläum „20 Jahre Floßfahrt“ 2003 wurde ein Floß gebaut und man schipperte erneut die Ems flussabwärts. Seitdem lagert der Verein Fichtenstämme samt Aufbauten ein, um mindestens jedes zweite Jahr alles zusammenzubauen und auf unterschiedlichen Flüssen damit zu „flößen“. Der Wunsch, Berlin mit dem Floß zu „besuchen“, wurde im Jahr 2012 realisiert. 2014 folgte eine Neckartour.

Das aktuelle Floß, die „EMSSAGA VI“, besteht aus 10 Fichtenstämmen aus dem Teutoburger Wald und hat ein geschätztes Gesamtgewicht von etwa 18 Tonnen.

Eine langjährige und ereignisreiche Geschichte liegt hinter dem Verein und die Flößer freuen sich jetzt, nach einer Fahrt auf der Ems und dem Dortmund-Ems-Kanal auf das Hafenfest in Münster.

Für weitere Informationen: Emssaga